Pesos Goldmünze (Chile)



Pesos Chile VorderseiteGoldmünze Pesos Chile Rückseite
50 Pesos. Vorderseite (links), Rückseite (rechts). Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Land:
Hersteller:
Feingoldgehalt:
Chile
Banca Central de Chile
900/1000

 Einheit Nennwert
Pesos
Gewicht
Gramm
Feingold
Gramm
  Durchmesser
Millimeter
Prägejahre
 100 Pesos 100 20,334 18,306   30,50 1926-1980
 50 Pesos 50 10,170 9,153   23,00 1926-1974
 20 Pesos 20 4,068 3,661   19,00 1926-1980


Die Banca Central de Chile gab im 20. Jahrhundert Goldmünzen mit den Nennwerten 20, 50 und 100 Pesos heraus. Die 20-Pesos- und die 100-Pesos-Goldmünzen erschienen von 1926 bis 1980, die 50-Pesos-Goldmünzen von 1926 bis 1974. Der Feingoldgehalt dieser Goldmünzen beträgt 90,0 Prozent, der Restanteil besteht aus Kupfer, der den Münzen einen rötlichen Farbton und eine größere Härte verleiht. Als Vorgängerserie dieser Münzen waren zwischen 1851 und 1892 bereits Goldmünzen mit einem Feingoldgehalt von 90,0 Prozent und den Nennwerten 1, 2, 5 und 10 Pesos geprägt worden.

Erscheinungsbild

Vorderseite der chilenischen Goldmünze Pesos

Die Vorderseite der chilenischen Goldmünzen zeigt ein Porträt der Liberty mit Blickrichtung nach links. Libertas ist in der römischen Mythologie die Göttin der Freiheit, die auf vielen modernen Münzen abgebildet ist. Die bekannteste Darstellung ist wohl die amerikanische Freiheitsstatue, eine Monumentalskulptur auf Liberty Island im Hafen von New York. Diese Frauengestalt, die das Land verkörpert, trägt hochgestecktes Haar. Im Schulterbereich ihres Gewandes zeigt sich ein fünfstrahliger Stern. Unterhalb des Frauenkopfes befindet sich das Prägejahr. Die Umschrift über dem Porträt lautet „REPUBLICA DE CHILE“.

Rückseite der chilenischen Goldmünze Pesos

Das Motiv auf der Rückseite der Goldmünzen ist das Wappen der Republik Chile, das von Don José Ignacio Zenteno entworfen und am 24. Juni 1834 eingeführt wurde. Im Zentrum des Bildes befindet sich ein blau-rot geteiltes Wappenschild mit einem weißen fünfzackigen Stern, der Ehre und Fortschritt, nach anderer Interpretation die zentralistische Regierungsform des Landes verkörpert. Über dem Wappenschild sind drei Federbüschel geprägt, die auf dem Wappen in den Nationalfarben Blau, Weiß und Rot gefärbt sind. Als Schildhalter fungieren zwei Tiere, die eine Krone tragen: rechts ein Andenhirsch (auch Huemul) und links ein Andenkondor, einer der größten flugfähigen Vögel der Erde mit einer Flügelspannweite vo bis zu 3,20 Metern. Der Raubvogel verkörpert die Freiheit der chilenischen Nation.

Die Krone der beiden Schildhalter erinnert an den Brauch, dass der erste Matrose der ein fremdes Schiff betrat und lebend zurückkehrte, mit einem Marinediadem aus Gold gekrönt wurde. Unterhalb des Wappenschilds zeigt sich vor einem geflochtenen Postament ein Band mit dem Wahlspruch „Por la razón o la fuerza“ (Durch Überzeugung oder durch Gewalt), der auf die Zeit der Unabhängigkeitsbestrebungen und den Kampf gegen die Spanier zurückgeht. Die Umschrift zeigt den Nennwert in Worten, z.B. bei der 20-Pesos-Goldmünze „VEINTE PESOS“ und außerdem „DOS CONDORES“. Links ist der Nennwert zusätzlich in Zahlen geprägt, z.B. „20 PS“. „Condor“ ist der Name einer Währung, die in der Vergangenheit zwischenzeitlich den Peso ablöste. 1 Condor entspricht 10 Pesos. Am rechten Rand ist ein „S“ geprägt, das Münzzeichen für die Prägestätte Santiago de Chile.

Chilenischer Peso – Währung der Republik Chile

Der chilenische Peso ist die Währung der Republik Chile, die am 18. Februar 1818 ihre Unabhängigkeit vom Mutterland Spanien erklärte. 1 Peso (abgekürzt chil$, CLP) ist dezimal unterteilt in 100 Centavos. Das Wort „Peso“ bedeutet Gewicht und ist abgeleitet von dem lateinischen Verb „pendere“ (abwägen, wiegen). Der erste chilenische Peso wurde im Jahr 1817 noch vor dem offiziellen Erreichen der Unabhängigkeit geprägt; diese Münze entsprach einem Wert von 8 spanischen Real. Die Geschichte der chilenischen Währung verlief wechselhaft. Zwischenzeitlich gab es eine Währung mit dem Namen Condor (= 10 Pesos), ehe man wieder zum Peso überging. 1835 wurde das Dezimalsystem eingeführt. Von 1960 bis 1975 war der Escudo (= 100 Centésimos) gültiges Zahlungsmittel. Nach einem erneuten Währungswechsel folgte 1975 die Rückkehr zum Peso. Es gibt Münzen mit den Nennwerten 1, 5, 10, 10, 100 und 500 Pesos, die Nennwerte der Banknoten sind 1.000, 2.000, 5.000, 10.000 und 20.000 Pesos. Nachdem der Peso in Spanien 2001 durch den Euro abgelöst wurde, gibt es noch eine Reihe weiterer Staaten, deren Währung den Namen Peso trägt: Dominikanische Republik, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Philippinen und Uruguay.


Goldmünzen Ankauf Verkauf: Goldankauf-Pro24 kauft chilenische Pesos & jede andere Goldmünze aus ganz Deutschland!

Chilenische Pesos Goldmünzen an Goldankauf-Pro24 zu verkaufen ist einfach, schnell & sicher.
Überzeugen Sie sich von unseren hohen Ankaufspreisen.


 

Goldankauf Pro24 GmbH
Schlörstr. 2 • 80634 München
Telefon: 089 / 718 918
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag 10:00 - 15:00 Uhr