Soles Goldmünze (Peru)



Goldmünze Soles PeruGoldmünze Soles Peru Rueckseite
20 Soles. Vorderseite (links), Rückseite (rechts). Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Land:
Hersteller:
Feingoldgehalt:
Peru
Casa de Moneda de Lima
900/1000

 Einheit Nennwert
Soles
Gewicht
Gramm
Feingold
Gramm
  Durchmesser
Millimeter
  Prägejahre
 100 Soles 100 46,807 42,126   36,00   1950-1970
 50 Soles 50 23,406 21,065   30,00   1950-1970
 20 Soles 20 9,361 8,425   23,00   1950-1969
 10 Soles 10 4,681 4,213   18,00   1956-1969
 5 Soles 5 2,340 2,106   15,00   1956-1969

In dem südamerikanischen Andenstaat Peru wurden von 1950 bis 1970 Goldmünzen in der Währung Sol geprägt. Diese Soles-Goldmünzen produzierte man in fünf verschiedenen Stückelungen mit den Nennwerten 5, 10, 20, 50 und 100 Soles. Die 50-Soles- und die 100-Soles-Goldmünzen wurden von 1950 bis 1970 aufgelegt, die 20-Soles-Goldmünzen von 1950 bis 1969 sowie die 5-Soles- und die 10-Soles-Goldmünzen von 1956 bis 1969. Der Feingoldgehalt beträgt 90,0 Prozent, dieser Wert entspricht 21,6 Karat. Der Restanteil von zehn Prozent an der Goldlegierung besteht aus Kupfer. Die peruanischen Soles-Goldmünzen wurden in einer Auflage von einigen tausend Stück pro Jahr geprägt. Die höchste Auflage erreichten die Münzen im Jahr 1965, als die 5- und die 10-Soles-Goldmünzen in einer Anzahl von 14.000 Exemplaren aufgelegt wurden, 50-Soles-Goldmünzen lagen bei einer Auflagenhöhe von 23.000 Stück.

Erscheinungsbild

Vorderseite der Goldmünze Soles

Auf der Vorderseite der peruanischen Soles-Goldmünzen ist eine Libertas, römische Göttin der Freiheit, in sitzender Position mit Blickrichtung nach rechts abgebildet. Lady Liberty trägt ein langes Gewand, ihr Haar ist hochgesteckt. In der linken Hand hält sie eine Fackel, ihre rechte Hand stützt einen Schild, auf dem eine Sonne abgebildet ist, das Hoheitszeichen Perus. Links vor ihr befinden sich eine Stele und darauf ein Lorbeerkranz, die Stele wird von einem Band mit der Aufschrift „Libertas“ (Freiheit) umschlungen. Die Umschrift umfasst den Nennwert in Buchstaben, also z.B. „CIEN SOLES ORO“, und den Feingoldgehalt in Gramm, bei der 100-Soles-Goldmünze also „GRS. 42.1264 DE ORO FINO“. Unter dem Motiv ist die Jahreszahl geprägt. Lady Liberty symbolisiert die Freiheit, einen Grundwert der Aufklärung, wie er in modernen Staaten in der Verfassung festgelegt ist. Die wohl berühmteste Liberty-Darstellung ist die amerikanische Freiheitsstatue im Hafen von New York.

Rückseite der Goldmünze Soles

Die Rückseite der Soles-Goldmünzen zeigt das Wappen der Republik Peru, das in drei Flächen geteilt ist. Im oberen linken Feld ist ein Vikunja abgebildet, ein kamelartiges Tier der Hochanden, das die peruanische Fauna verkörpert. Die rechte obere Fläche zeigt einen Chinarindenbaum, der für die Pflanzenwelt Perus steht. Im unteren Feld des Wappenschildes zeigt sich ein Füllhorn, stellvertretend für die reichen Bodenschätze des Landes. Peru erwirtschaftet einen großen Anteil seiner Exporteinnahmen mit Bodenschätzen wie Gold, Silber, Kupfer, Blei oder Zink. Über dem Wappenschild, das von zwei zusammengebundenen Zweigen umgeben ist, befindet sich ein Lorbeerkranz. Die Umschrift lautet „REPUBLICA PERUANA – NUEVE DECIMOS FINO – LIMA“, gefolgt von dem Gesamtgewicht in Gramm, z.B. bei der 100-Soles-Goldmünze „PESO: GRS. 46.8071“.

Sol – Peruanische Währung von 1863 bis 1984

Die peruanische Währung Sol wurde 1863 eingeführt. Der Name der Währungseinheit bedeutet im Lateinischen „Sonne“, abgeleitet von der Bezeichnung für das Zentralgestirn unseres Sonnensystems, das bereits zu der Zeit, als die Inkakultur noch bestand, als Symbol des Landes galt. Der Sol war eine Dezimalwährung zu 100 Centavos. Wegen einer ausgeprägt inflationären Entwicklung führte man 1985 den Inti ein. Der Name dieser Währung bedeutet „Sonne“ in der Sprache Quechua, die von der indigenen Bevölkerung in Peru, Bolivien und Ecuador gesprochen wird. 1 Inti entsprach 1.000 Soles de Oro. Wegen einer anhaltenden Inflation erfolgte im Juli 1991 eine neuerliche Währungsreform. Der Inti wurde vom Nuevo Sol (Neuer Sol) abgelöst, dessen Wert 1.000.000 Intis entsprach. Der Nuevo Sol, abgekürzt „S/.“, ist in 100 Céntimos unterteilt. Umlaufmünzen der peruanischen Währung gibt es in den Stückelungen 1, 5, 10, 20 und 50 Céntimos sowie 1, 2 und 5 Nuevo Soles. Die kleinen Céntimos-Stücke werden nicht überall angenommen, sie sind kaum in Umlauf. Die Nennwerte der Banknoten sind 10, 20, 50, 100 und 200 Nuevo Soles.

Peru – Andenstaat am Pazifik

Peru ist eine Republik im Nordwesten des südamerikanischen Kontinents. Das Land grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien und Bolivien sowie im Süden an Chile. Im Westen hat es Anteil an der Pazifikküste. Die Hauptstadt ist Lima, 1535 unter dem Namen Ciudad de los Reyes von dem spanischen Konquistador Francisco Pizarro gegründet. In präkolumbianischer Zeit wurde das Territorium von den Inkas beherrscht, deren Reich 1532 von Pizarro erobert und deren Kultur von den Spaniern zerstört wurde. Die spanische Kolonialherrschaft endete 1821, als das Land seine Unabhängigkeit erklärte.

Die Einwohnerzahl beträgt knapp 30 Millionen, die Bevölkerungsdichte liegt bei 22 Einwohnern pro Quadratkilometer. Mehr als 40 Prozent der Menschen gehören zur indigenen Bevölkerung, die zum Teil von den Inkas abstammt, etwa 37 Prozent der Einwohner sind Mestizen, ungefähr 15 Prozent sind Weiße, ca. sieben Prozent sind afrikanischer Abstammung. Die Amtssprachen sind Quechua, Aimara und Spanisch. Peru wird aufgrund hoher Staatsverschuldung und hoher Inflationsraten immer wieder von wirtschaftlichen Krisen gebeutelt, dabei ist das Land reich an Bodenschätzen. Wichtige Anbauprodukte sind Kartoffeln, Zuckerrohr, Mais, Reis, Kaffee und Baumwolle. Eine illegal kultivierte Anbaupflanze von hoher wirtschaftlicher Bedeutung ist der Kokastrauch, aus dem das Rauschgift Kokain hergestellt wird.

Handel mit der Goldmünze Soles

Die Auflagenzahl der peruanischen Soles-Goldmünzen lag zwar hoch, im Vergleich zu klassischen Anlagemünzen jedoch nicht sehr hoch. Auch der Sammlerwert ist eher gering. Man kann diese Goldmünzen deshalb immer noch zu einem nicht allzu hohen Aufschlag zum Materialwert ankaufen. Goldmünzen und Goldbarren ankaufen macht Sinn, wenn man in beständige Werte anlegen will. Goldankauf zur Anlage erscheint besonders in wirtschaftlichen Krisenzeiten attraktiv. Physisches Gold ankaufen verspricht Beständigkeit und Sicherheit. Goldankauf in Form von Goldmünzen, die nicht mehr geprägt werden, ist ebenso sinnvoll wie der Ankauf moderner Anlage-Goldmünzen, die immer noch hergestellt werden, wie etwa Krügerrand, Maple Leaf oder Wiener Philharmoniker. Die Soles-Goldmünzen der Republik Peru kann man in fünf verschiedenen Stückelungen ankaufen: 5-Soles-Goldmünzen, 10-Soles-Goldmünzen, 20-Soles-Goldmünzen, 50-Soles-Goldmünzen und 100-Soles-Goldmünzen.


Goldankauf-Pro24 kauft Soles Goldmünzen aus Peru & jede andere Goldmünze aus ganz Deutschland!

Soles Preis Ankauf Verkauf: Peruanische Soles an Goldankauf-Pro24 zu verkaufen ist einfach, schnell & sicher. Überzeugen Sie sich von unseren hohen Ankaufspreisen.


 

Goldankauf Pro24 GmbH
Schlörstr. 2 • 80634 München
Telefon: 089 / 718 918
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag 10:00 - 15:00 Uhr